/
/
/
/
/
 
Wir auf Facebook Wir auf Youtube
 

Demnächst:

Bella Figura

Freitag, 19.09.2014

Der tschechisch-niederländische Choreograf Jiří Kylián, von dem sich »Petite Mort« und »Sechs Tänze« im Repertoire des Semperoper Ballett befinden, kehrte 2012 mit »Bella Figura« zurück, einer – so der Choreograf selbst – »Reise durch die Zeit, durch Fantasie und Träume«, zu Musik des zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Lukas Foss und von Meistern der Barockzeit wie Pergolesi, Marcello, Vivaldi und Torelli.
David Dawsons abstrakte, äußerst emotionale Choreografie »The Grey Area« verzichtet bewusst auf jegliche Bühnenelemente. mehr...

Aktuell:

Erwähnt

Mit einem Bild aus Stijn Celis‘ »Joseph Legende« hat das Semperoper Ballett es in die Rubrik »Die Woche in Bildern« der BBC Online geschafft. »Josephs Legende« ist ein Teil des Ballettabends »Legenden – Hommage an Richard Strauss«, der am 28. Juni Premiere hatte. Ergänzt wird der Abend, der eine Referenz der Company an den eng  mit Dresden verbundenen Komponisten Richard Strauss an dessen 150. Geburtstag ist, durch Alexei Ratmansky’s »Tanzsuite«. Mehr...

Aktuell:

Vorschlagsberechtigt

Das Semperoper Ballett wurde als eine von 16 vorschlagsberechtigten Institutionen für den Sächsischen Tanzpreis, der im Jahr 2015 erstmals vergeben wird, ausgewählt.
Der von der sächsischen Kunstministerin Sabine von Schorlemer 2014 initiierte Ursula-Cain-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Das Preisgeld und die Arbeit der Jury werden durch die Förderung der Sparkassen-Versicherung Sachsen ermöglicht. Weitere Informationen: tanzpreis-sachsen.de

Premiere:

Tristan + Isolde

Sonntag, 15.02.2015

Tief in der Vergangenheit liegen die Ursprünge der ältesten abendländischen Liebesgeschichte »Tristan und Isolde«. Eine Sage keltischen Ursprungs über einen Zauber, der Isolde, die Prinzessin von Irland, und Tristan, ihren Brautwerber und Feind, in tiefster Liebe aneinanderbindet. Eine Liebe, zu groß für jeden Widerstand. Eine Verbindung, zu mächtig für alles Irdische. Weder Tristans Treue zu seinem Oheim Marke noch Isoldes Schuldgefühle gegenüber ihrem gefallenen Verlobten können die gegenseitige Anziehung schwächen. mehr...

Aktuell:

Neue Eleven

Wir freuen uns die folgenden sechs jungen Ausnahmetalente als neue Eleven des Semperoper Ballett und der Palucca Hochschule für Tanz Dresden für die Spielzeit 2014/15 vorstellen zu können. Zwei der jungen Tänzer hatten Teile ihrer Ausbildung zuvor bereits an der Palucca Hochschule absolviert. Herzlich willkommen:
Megan Wilcox
Anya Kulas (Kanadisch)
Rebecca Storani (Italienisch)
Ayaha Tsunaki (Japanisch)
Tim Leonard (Britisch)
Alejandro Martínez Azorin (Spanisch)
Als Stipendiat der Stiftung zur Förderung der Semperoper / Ostsächsischen Sparkassenstiftung wird Nacho Lopez Toral zum Semperoper Ballett kommen. Er wird als Gasttänzer im Corps de ballet tätig sein.

Aktuell:

Veränderungen

»Für alles, was du verlorst, hast du etwas gewonnen, für alles, was du gewinnst, verlierst du etwas.«
Ralph Waldo Emerson
Die folgenden Tänzer werden das Semperoper Ballett mit dem Ende der Spielzeit 2013/14 verlassen:
• Coryphée Mario Hernandez
• Künstler des Corps de Ballet Jan Oratynski
• Künstler des Corps de Ballet Mykola Abramenko (der sich vom Beruf des Bühnentänzers verabschieden wird)
• Künstler des Corps de Ballet Boris Richir, der zum Boston Ballet wechseln wird
• Künstler des Corps de Ballet Saverio Pescucci, der sich vom Tanz verabschieden und sich einer Karriere in Film und TV zuwenden wird
• Künstlerin des Corps de Ballet Charlie Peters, die einem Engagement an den Friedrichstadt Palast Berlin folgt
Das Semperoper Ballett wünscht seinen scheidenden Mitgliedern alles Gute für diesen nächsten Schritt und bedankt sich für die geleistete Arbeit!
Gleichzeitig freuen wir uns auf sieben neue und ein bekanntes Gesicht, die ab Beginn der Spielzeit 2014/15 das Dresdner Ensemble bereichern werden:
• István Simon, Ungarischer Nationalität, bislang beim Ungarischen Nationalballett, Solist am Semperoper Ballett bis 2013, wird Erster Solist.
• Jan Casier, Belgischer Nationalität, bislang am Ballett Zürich, wird Coryphée.
• Craig Davidson, Australischer Nationalität, bislang Tanz Luzerner Theater, wird Coryphée
• Aidan Gibson, Kanadierin, bislang am Ballett im Revier, wird Künstlerin des Corps de Ballet.
• Houston Thomas, US-Amerikaner, bislang Eleve des Semperoper Ballett, ausgebildet an der School of American Ballet, tritt der Company als Künstler des  Corps de Ballet bei.
• Joseph Hernandez, US-Amerikaner, bislang Les Ballets de Monte Carlo, wird Künstler des Corps de Ballet.
• Christian Bauch, Deutscher Nationalität, bislang am balletmainz, ausgebildet an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden, wird Künstler des Corps de Ballet.
• Vaclav Lamparter, Tschechischer Nationalität, ausgebildet an der American Ballet Theatre’s Studio Company und dem Tanzkonservatorium Brno, tritt der Company als Künstler des Corps de Ballet bei.
• Skyler Maxey-Wert, Spanier, ausgebildet an der American Ballet Theatre’s Studio Company und der Jacqueline Kennedy Onassis Schule, wird Künstler des Corps de Ballet.

Herzlich Willkommen!